Direkt zum Inhalt
Auf dem Bild ist ein Thai-Curry zu sehen, das auf einem Teller angerichtet wurde. Dieser steht auf einem Platzset aus Leder. Rechts liegt eine Serviette, links Messer und Gabel.

Thai-Curry mit Gewürztraminer

Nach unserem Chili sin Carne können wir nicht genug von würzigen Gerichten bekommen. Deswegen hat Robert für uns sein leckeres Thai-Curry Rezept gekocht. Lecker! Und das Beste: Für alle die kein Fleisch mögen oder vegan leben, ist dieses Rezept total einfach veganisierbar. Wie erfährst Du im Video. 

Dazu gab's Vinosaurier orange - unseren Gewürztraminer. Der schmeckt am Besten gekühlt, was ja bei sommerlichen Temperaturen ohnehin schonmal gut ist. Und dann hat der die Schärfe im Gericht einfach wunderbar aufgefangen. Ein Träumchen!

 

Zutaten für 4 Portionen

  • Jasminreis (Menge nach Angabe auf der Verpackung)

  • Erdnussöl

  • Currypaste

  • 1 Dose Kokosmilch

  • 400 Gramm Hühnchen oder 400 Gramm (Räucher-)tofu*

  • 1 Paprika in der Lieblingsfarbe*

  • 1 Möhre*

  • 1/2 Dose Bambusscheiben*

  • 100 Gramm Zuckerschoten*

  • 200 Gramm Mungobohnen*

  • 1 Chili

  • 1 Peperoni

  • Thai-Basilikum

  • Palmzucker

  • Sojasauce

  • opt. Fischsauce

  • Salz

  • Pfeffer

*Insgesamt werden rund 800 Gramm Gemüse und 400 Gramm einer Proteinquelle (wie Hühnchen oder Tofu) benötigt. Ihr könnt natürlich auch Brokkoli o. ä. nehmen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zubereitung

Das Hühnchen oder Tofu in mundgerechte Stücke schneiden und mit Soja- (und Fischsauce) marinieren. Anschließend das Gemüse schneiden.

Wasser aufsetzen und Reis nach Packungsangabe zubereiten.

Erdnussöl in einem Wok oder Pfanne erhitzen und etwas Currypaste hinzugeben, die Menge hängt davon ab, wie würzig Du es haben möchtest. Die Currypaste nun gut anrösten. Dann mit einem Schuss Kokosmilch ablöschen und rühren bis Kokosmilch und Currypaste sich zu einer homogenen Massen vereint haben.

Der Rest der Kokosmilch wird schluckweise hinzugegeben, bis die Dose leer ist. Alles kurz köcheln lassen. Fleisch oder Fleischalternative in die Pfanne geben und etwas ziehen lassen. Währenddessen lässt sich perfekt ein Schlückchen Vinosaurier orange oder einer unserer anderen Weißweine genießen.

Auf dem Bild ist ein Thai-Curry zu sehen, das auf einem Teller angerichtet wurde. Dahinter steht eine Flasche Vinosaurier orange und ein halbvolles Glas Wein.

Gemüse nach und nach in die Pfanne oder Wok geben. Füchse geben das Gemüse mit der längsten Garzeit (in diesem Fall die Möhre) zuerst in die Pfann. Zum Schluss wird gewürzt: Und zwar mit Chili, Thai-Basilikum und etwas Palmzucker. Danach wird mit Soja- (und Fischsauce) abgeschmeckt. Dann noch nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Auf niedriger Stufe köcheln und ziehen lassen. Fertig. Schmeckt auch am nächsten Tag noch Bombe.

 

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Altersüberprüfung

Wenn Sie auf Enter klicken, bestätigen Sie, dass Sie alt genug sind, um Alkohol zu konsumieren.

Suchen

Hauptmenü

Weinkaufswagen

Ihr Weinkaufswagen ist im Moment leer.
Weinkauf beginnen